patentverein.de - Patente
Patentethik
Überwachung
Beispielhaft
Trivial
Kurios
Unverständlich
Zurück Europäisches Patentamt

VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR OPTISCHEN VERMESSUNG EINER INNENKONTUR EINER BRILLENFASSUNG

Patentnummer:EP3899424B1
IPC Hauptklasse:G01B11/24
Anmelder:ZEISS CARL VISION INT GMBH (1)
カール ツァイス ヴィジョン インターナショナル ゲーエムベーハー (1)
칼 자이스 비전 인터내셔널 게엠베하 (1)
Erfinder:MESCHENMOSER RALF (1)
PAUKER FRIEDRICH (1)
Anmeldung:19.12.19
Patenterteilung:11.05.22
Einspruch bis:11.02.23

Abstract / Hauptanspruch
Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung (110) und ein Verfahren (176) zur optischen Vermessung einer Innenkontur (112) einer Brillenfassung (116). Die Vorrichtung (110) umfasst eine optische Einheit (124), welche zur Erfassung eines von einem beleuchteten Abschnitt (138) der Innenkontur (112) der Brillenfassung (116) reflektierten Lichts eingerichtet ist. Die optische Einheit (124) ist in die Innenkontur (112) der Brillenfassung (116) einführbar und bei bestimmungsgemäßer Einführung in die Innenkontur (112) der Brillenfassung (116) gegenüber der Brillenfassung (116) drehbar gelagert. Hierbei weist die optische Einheit (124) zumindest eine Lichtquelle (126), ein Objektiv (128) und mindestens einen optischen Sensor (130) auf, wobei die Lichtquelle (126) zur Erzeugung eines Lichtschnittes (140) eingerichtet ist, wobei zumindest ein Ab-schnitt (138) der Innenkontur (112) mittels des Lichtschnittes (140) beleuchtbar ist, wobei das Objektiv (128) zur Abbildung des beleuchteten Abschnitts (138) der Innenkontur (112) auf den optischen Sensor (130) eingerichtet ist, und wobei der optische Sensor (130) zur Erfassung des von dem beleuchteten Abschnitt (138) der Innenkontur (112) reflektierten Lichts eingerichtet ist. Hierbei sind die Lichtquelle (126), der beleuchtbare Abschnitt (138) der Innenkontur (112), das Objektiv (128) und der optische Sensor (130) derart zueinander angeordnet, dass der von dem Lichtschnitt (140) beleuchtbare Abschnitt (138) der Innenkontur (112) in eine objektseitige Schärfeebene (148) legbar ist und dass der optische Sensor (130) in einer bildseitigen Schärfeebene (150) anordenbar ist, wobei sich die objektseitige Schärfeebene (148), eine Objektivebene (152) und die bildseitige Schärfeebene (150) in einer gemeinsamen Geraden schneiden. Die vorliegende Erfindung betrifft weiterhin ein System (186) zur optischen Vermessung einer Brille (114) sowie ein Verfahren (200) zur Herstellung einer Brille (114).


Kommentare zu diesem Patent schicken Sie bitte an
Datenschutzerklärung