patentverein.de - Patente
Patentethik
Überwachung
Beispielhaft
Trivial
Kurios
Unverständlich
Zurück Original-Dokument
Europäisches Patentamt

Drehwinkelerfassungsvorrichtung | Rotation angle detection device

Patentnummer:DE102006007256B4
IPC Hauptklasse:G01B000730
Anmelder:
Erfinder:Kurita, Kazuhisa (0)
Tokio/Tokyo, JP
Miyaki, Manabu (0)
Tokio/Tokyo, JP
Onishi, Yoshihiko (0)
Tokio/Tokyo, JP
Anmeldung:16.02.06
Offenlegung:20.10.05
Patenterteilung:07.01.21

Abstract / Hauptanspruch
Drehwinkelerfassungsvorrichtung, mit:
einem ersten Permanentmagneten (10a), der sich zusammen mit einem Rotator dreht;
einem zweiten Permanentmagneten (10b), der so angeordnet ist, dass er dem ersten Permanentmagneten (10a) zugewandt ist, wobei sich der zweite Permanentmagnet (10b) auch zusammen mit dem Rotator dreht;
einem bogenförmigen ersten magnetischen Element (11a) mit zwei Endoberflächen, die an Südpol-(S)-Seiten des ersten Permanentmagneten (10a) und des zweiten Permanentmagneten (10b) befestigt sind;
einem bogenförmigen zweiten magnetischen Element (11b) mit zwei Endoberflächen, die an Nordpol-(N)-Seiten des ersten Permanentmagneten (10a) und des zweiten Permanentmagneten (10b) befestigt sind, wobei das bogenförmige zweite magnetische Element (11b) dem ersten magnetischen Element (11a) zugewandt ist; und
magnetischen Widerständen (12a, 12b), die in einem Luftspalt (B) angeordnet sind, welche zwischen dem ersten magnetischen Element (11a) und dem zweiten magnetischen Element (11b) ausgebildet sind, um mit dem Rotator axial ausgerichtet und an einem Nicht-Rotator befestigt zu sein,
wobei das erste magnetische Element (11a) und das zweite magnetische Element (11b) jeweils umfassen:
vorstehende Abschnitte (11a1, 11b1), die den magnetischen Widerständen (12a, 12b) zugewandt sind; und
Wandabschnitte (11a2, 11b2), welche die magnetischen Widerstände (12a, 12b) zumindest teilweise umgeben, um einen Einfluss von äußeren Magnetfeldern, welche zu den magnetischen Widerständen (12a, 12b) hin einfallen, zu verringern, und
wobei die magnetischen Widerstände (12a, 12b) einen Drehwinkel des Rotators erfassen, durch ein Erfassen einer Änderung bei der Ausrichtung des magnetischen Flusses, der in dem ersten Permanentmagneten (10a) und dem zweiten Permanentmagneten (10b) in dem Luftspalt (B) entsteht, wobei der magnetische Fluss zwischen den vorstehenden Abschnitten (11a1, 11b1) fließt, wobei
gekerbte Abschnitte (A) an dem ersten magnetischen Element (11a) und dem zweiten magnetischen Element (11b), an zwei Seiten von jedem der vorstehenden Abschnitte (11a1, 11b1), ausgebildet sind.

Rotation angle detection device, with:
a first permanent magnet (10a) which rotates together with a rotator;
a second permanent magnet (10b) arranged to face the first permanent magnet (10a), the second permanent magnet (10b) also rotating together with the rotator;
an arcuate first magnetic member (11a) having two end surfaces attached to south pole (S) sides of the first permanent magnet (10a) and the second permanent magnet (10b);
an arc-shaped second magnetic element (11b) having two end surfaces attached to north pole (N) sides of the first permanent magnet (10a) and the second permanent magnet (10b), the arc-shaped second magnetic element (11b) being the first magnetic element (11a) faces; and
magnetic resistors (12a, 12b) arranged in an air gap (B) formed between the first magnetic element (11a) and the second magnetic element (11b) to be axially aligned with the rotator and on a non-rotator to be attached
wherein the first magnetic element (11a) and the second magnetic element (11b) each comprise:
protruding portions (11a1, 11b1) facing the magnetic resistors (12a, 12b); and
Wall sections (11a2, 11b2) which at least partially surround the magnetic resistances (12a, 12b) in order to reduce the influence of external magnetic fields which are incident on the magnetic resistances (12a, 12b), and
wherein the magnetic resistors (12a, 12b) detect a rotation angle of the rotator by detecting a change in the orientation of the magnetic flux generated in the first permanent magnet (10a) and the second permanent magnet (10b) in the air gap (B), wherein the magnetic flux flows between the protruding portions (11a1, 11b1), wherein
notched portions (A) are formed on the first magnetic member (11a) and the second magnetic member (11b) on two sides of each of the protruding portions (11a1, 11b1).

DE102006007256B4


Kommentare zu diesem Patent schicken Sie bitte an .
Datenschutzerklärung