patentverein.de - Patente
Patentethik
Überwachung
Beispielhaft
Trivial
Kurios
Unverständlich
Zurück Original-Dokument
Europäisches Patentamt

Vorrichtung und Verfahren zum Überwachen von Gegenständen, insbesondere von Werkzeugen an Werkzeugmaschinen und/oder zum mechanischen Abtasten von Gegenständen, insbesondere von Werkzeugen oder Werkstücken sowie Computerprogramm zum Betreiben einer derartigen Vorrichtung und/oder zum Ausführen eines derartigen Verfahrens | Device and method for monitoring objects, in particular tools on machine tools and / or for mechanically scanning objects, in particular tools or workpieces, and a computer program for operating such a device and / or for executing such a method

Patentnummer:DE102018118890B4
IPC Hauptklasse:G01B0005008
Anmelder:
Erfinder:
Anmeldung:03.08.18
Offenlegung:03.08.18
Patenterteilung:23.07.20

Abstract / Hauptanspruch
Verfahren zum Überwachen von Gegenständen (22), insbesondere von Werkzeugen an Werkzeugmaschinen und/oder zum mechanischen Abtasten von Gegenständen (22), insbesondere von Werkzeugen oder Werkstücken, mit einer Vorrichtung (10), wobei die Vorrichtung (10) aufweist
- eine Antriebseinrichtung (12),
- eine mit der Antriebseinrichtung (12) zwischen einer Ruhestellung und einer vorgebbaren Prüfstellung bewegbare Tastnadel (18), wobei der Gegenstand (22) in der Prüfstellung eine Idealposition einnimmt, und
- eine Steuereinheit (20) zum Steuern der Vorrichtung (10), wobei das Verfahren folgende Schritte umfasst:
- Definieren eines Toleranzbereichs (T) mittels der Steuereinheit (20), der sich ausgehend von der Prüfstellung mit demselben Maß zur Ruhestellung hin und von der Ruhestellung weg um die Prüfstellung erstreckt,
- Definieren eines sich dem Toleranzbereich (T) zur Ruhestellung hin anschließenden Annäherungsbereichs (A) mittels der Steuereinheit (20), und
- Definieren einer im Toleranzbereich (T) geltenden ersten Anhaltebedingung (C1) und einer außerhalb des Toleranzbereichs (T) und im gesamten Annäherungsbereich (A) geltenden zweiten Anhaltebedingung (C2) für die Tastnadel (18) mittels der Steuereinheit (20), bei deren Erfüllung die Präsenz eines Gegenstands (22) angenommen wird, wobei
- die erste Anhaltebedingung (C1) leichter erfüllbar ist als die zweite Anhaltebedingung (C2),
- für den Fall, dass die Präsenz eines Gegenstands (22) im Toleranzbereich (T) angenommen wird, Erzeugen eines Gegenstandsfeststellungssignal mittels der Steuereinheit (20), und
- für den Fall, dass keine Präsenz eines Gegenstands (22) im Toleranzbereichs (T) angenommen wird, Erzeugen eines Fehlersignals mittels der Steuereinheit (20).

Method for monitoring objects (22), in particular tools on machine tools and / or for mechanically scanning objects (22), in particular tools or workpieces, with a device (10), the device having (10)
- a drive device (12),
- A stylus (18) movable with the drive device (12) between a rest position and a predeterminable test position, the object (22) assuming an ideal position in the test position, and
- A control unit (20) for controlling the device (10), the method comprising the following steps:
- Defining a tolerance range (T) by means of the control unit (20), which extends from the test position with the same dimension towards the rest position and away from the rest position around the test position,
- Defining an approach range (A) following the tolerance range (T) towards the rest position by means of the control unit (20), and
- Define a first stopping condition (C1) applicable in the tolerance range (T) and a second stopping condition (C2) applicable for the stylus (18) outside the tolerance range (T) and in the entire approach range (A) by means of the control unit (20), at the Fulfillment the presence of an object (22) is assumed, whereby
the first stopping condition (C1) is easier to meet than the second stopping condition (C2),
- In the event that the presence of an object (22) in the tolerance range (T) is assumed, generating an object detection signal by means of the control unit (20), and
- In the event that no presence of an object (22) in the tolerance range (T) is assumed, generating an error signal by means of the control unit (20).

DE102018118890B4


Kommentare zu diesem Patent schicken Sie bitte an .
Datenschutzerklärung