patentverein.de - Patente
Patentethik
Überwachung
Beispielhaft
Trivial
Kurios
Unverständlich
Zurück Original-Dokument
Europäisches Patentamt

Geschwindigkeitssensorschnittstelle mit Differenzverstärker

Patentnummer:DE102015218256B4
IPC Hauptklasse:G01D000512
Anmelder:
Erfinder:
Anmeldung:23.09.15
Offenlegung:23.09.14
Patenterteilung:23.05.19

Abstract / Hauptanspruch
Sensorschnittstellenschaltkreis (60; 200), umfassend:
ein Signalbearbeitungsmodul (120) mit wenigstens einem Rohsignal-Sensoreingang (112, 114) und wenigstens einem Ausgang (122, 124) für ein aufbereitetes Sensorsignal; und
ein Differenzverstärkermodul (130) mit einem Differenzverstärker (420) und einem anpassbare-Hysterese-Modul (150; 300), wobei das anpassbare-Hysterese-Modul (150; 300) einen ersten Hysteresewert für den Differenzverstärker (420) bereitstellt, wenn ein aufbereitetes Sensorsignal unterhalb eines Schwellenwertes ist, und einen zweiten Hysteresewert für den Differenzverstärker (420) bereitstellt, wenn das aufbereitete Sensorsignal über dem Schwellenwert ist, und wobei der erste Hysteresewert größer als der zweite Hysteresewert ist,
wobei das Differenzverstärkermodul (130) weiterhin ein Schaltmodul (140) umfasst, welches einen Ausgang des Differenzverstärkermoduls (130) mit dem anpassbare-Hysterese-Modul (150; 300) verbindet, und wobei das Schaltmodul (140) in leitender Verbindung mit dem anpassbare-Hysterese-Modul (150; 300) ist, wenn das Sensorsignal über einem Schwellenwert ist, und eine elektrische Leitung zu dem anpassbare-Hysterese-Modul (150; 300) blockiert, wenn das Sensorsignal unter dem Schwellenwert ist, wobei das Schaltmodul (140) ein Transistor oder ein Stromspiegel ist,
wobei das anpassbare Hysterese-Modul (150; 300) weiterhin einen Kondensator (330) umfasst, welcher geladen wird, während das Schaltmodul (140) leitet, und sich entlädt, während das Schaltmodul (140) nicht leitet,
wobei das anpassbare Hysterese-Modul (150; 300) einen ersten Hysterese-Zweig, der immer mit dem Differenzverstärkermodul verbunden ist, und einen zweiten Hysterese-Zweig, der einen Hysterese-Steuerschalter (370) aufweist, umfasst, wobei der zweite Hysterese-Zweig mit dem Differenzverstärkermodul verbunden ist (130), wenn der Hysterese-Steuerschalter (370) eingeschaltet ist und von dem Differenzverstärkermodul (130) getrennt ist, wenn der Hysterese-Steuerschalter (370) ausgeschaltet ist, und
wobei eine Gesamt-Hysterese, welche dem Differenzverstärkermodul (130) von dem anpassbare-Hysterese-Modul (150; 300) bereitgestellt ist, größer ist, wenn der Hysterese-Steuerschalter (370) abhängig vom Ladezustand des Kondensators (330) eingeschaltet ist, als wenn der Hysterese-Steuerschalter (370) ausgeschaltet ist.

DE102015218256B4


Kommentare zu diesem Patent schicken Sie bitte an .
Datenschutzerklärung