patentverein.de - Patente
Patentethik
Überwachung
Beispielhaft
Trivial
Kurios
Unverständlich
Zurück Original-Dokument
Europäisches Patentamt

Verfahren und Vorrichtung zur Vermessung von Karosserieschäden

Patentnummer:DE102017210558B3
IPC Hauptklasse:G01B001124
Anmelder:
Erfinder:
Anmeldung:22.06.17
Offenlegung:22.06.17
Patenterteilung:08.11.18

Abstract / Hauptanspruch
Ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Vermessung von Karosserieschäden, insbesondere von Hagelschäden wie Dellen, Beulen und/oder Kratzer, an Kraftfahrzeugen, sind angegeben, bei denen sich ein zu vermessendes Kraftfahrzeug (5) während der Vermessung relativ zu einer Beleuchtungseinrichtung und einer eine oder mehrere Flächenkameras (10) sowie eine oder mehrere 3D-Kameras (11) umfassenden Messeinrichtung, welche an einer ortsfesten Halteeinrichtung (1) angeordnet sind, bewegt. Im Hinblick auf flexible Einsatzmöglichkeiten und einen hohen Durchsatz ist vorgesehen, dass mittels der Beleuchtungseinrichtung eine Beleuchtungsstruktur aus nebeneinander liegenden Lichtstreifen bzw. -linien auf der Fahrzeugkarosserie erzeugt wird, wobei mittels der einen oder mehreren Flächenkameras (10) durch deflektometrische Erfassung der von der Fahrzeugkarosserie reflektierten Beleuchtungsstruktur Oberflächenbilder der Fahrzeugkarosserie erstellt werden, wobei mittels der einen oder mehreren 3D-Kameras (11) die Form des Fahrzeugs widergebende Tiefenbilder erzeugt werden, und wobei mittels einer entsprechenden Auswerteeinrichtung (3) in den Oberflächenbildern Defekte an der Karosserie identifiziert werden und mittels Projektion der Oberflächenbilder auf die Tiefenbilder die identifizierten Defekte auf dem Fahrzeug (5) lokalisiert werden.

DE102017210558B3


Kommentare zu diesem Patent schicken Sie bitte an .
Datenschutzerklärung