patentverein.de - Patente
Patentethik
Überwachung
Beispielhaft
Trivial
Kurios
Unverständlich
Zurück Original-Dokument
Europäisches Patentamt

Verfahren zur optischen Formerfassung von Gegenständen

Patentnummer:DE10020893B4
IPC Hauptklasse:G01B001103
Anmelder:
Erfinder:WAGNER, Christoph (0)
Bleichstraße 25/1, 75203 Königsbach, DE
Anmeldung:28.04.00
Offenlegung:30.04.99
Patenterteilung:05.07.18

Abstract / Hauptanspruch
Verfahren zur Erfassung der Gestalt eines dreidimensionalen Gegenstandes mit den Schritten:
a) Relatives Bewegen des Gegenstandes (1) zu einer Kamera (3) auf einer vorgegebenen Bahn (2) mit konstanter Geschwindigkeit, wobei die Kamera eine Abbildungsoptik und eine Bildebene aufweist;
b) Aufnehmen einer Vielzahl von Bildern (6) des Gegenstandes (1) im Laufe der Bewegung, wobei ein Zeitabstand (T) zwischen jeweils zwei Bildaufnahmen konstant ist;
c) Differentiation der Bilder (6) hinsichtlich ihres Beleuchtungsstärkeverlaufs längs der Bewegungsrichtung;
d) Rückverschieben (R) des Differentiationsergebnisbildes jeweils um einen Betrag, welcher als Produkt eines ersten vorherbestimmten Proportionalitätsfaktors (α) aus einer festgelegten Folge von Proportionalitätsfaktoren mit dem Zeitabstand (T) und einem fortlaufenden Index (i) der Bilder bestimmt wird, wobei die Richtung der Rückverschiebung (R) entgegen der Bewegungsrichtung des Gegenstandes (1) erfolgt;
e) Punktweise Summation aller gemäß Schritt (c) rückverschobenen Differentiationsergebnisbilder, um ein Summenbild zu erhalten;
f) Suchen von lokalen Extrema in dem Summenbild und,
g) falls in dem Summenbild lokale Extrema identifiziert werden, Berechnen räumlicher Koordinaten (x,y,z) für den lokalen Extrema zugeordnete Merkmale (13, 14, 15, 16) des Gegenstandes (1), wobei eine erste Koordinate (z) aus dem Wert des Proportionalitätsfaktors (α) berechnet wird, und wobei eine zweite und eine dritte räumliche Koordinate (x,y) durch Proportionalitätsrechnung aus Koordinaten von den lokalen Extrema zugeordneten Bildpunkten in der Bildebene, einer Entfernung (f) zwischen der Abbildungsoptik und der Bildebene und dem Wert der ersten Koordinate (z) berechnet werden;
h) Wiederholen der Schritte d) bis g) für den nächsten Proportionalitätsfaktor (α i) aus der festgelegten Folge von Proportionalitätsfaktoren (α), um Merkmale (13, 14, 15, 16) des Gegenstandes (1) mit verschiedenen Abständen zur Kamera zu identifizieren.

DE10020893B4


Kommentare zu diesem Patent schicken Sie bitte an .
Datenschutzerklärung