patentverein.de - Patente
Patentethik
Überwachung
Beispielhaft
Trivial
Kurios
Unverständlich
Zurück Original-Dokument
Europäisches Patentamt

Tragbares Gelenkarm-Koordinatenmessgerät und integriertes elektronisches Datenverarbeitungssystem

Patentnummer:DE112011100295B4
IPC Hauptklasse:G01B000700
Anmelder:
Erfinder:
Anmeldung:14.01.11
Offenlegung:20.01.10
Patenterteilung:11.01.18

Abstract / Hauptanspruch
Verfahren zur Implementierung eines tragbaren Gelenkarm-Koordinatenmessgerätes (Gelenkarm-KMG), aufweisend:
das Empfangen, durch einen Computerprozessor des tragbaren Gelenkarm-KMG, einer ersten Anfrage zum Ausführen einer ersten Funktion, wobei das tragbare Gelenkarm-KMG einen manuell positionierbaren Armabschnitt mit einem entgegengesetzten ersten und zweiten Ende aufweist, wobei der Armabschnitt eine Vielzahl von verbundenen Armsegmenten aufweist, wobei jedes Armsegment mindestens ein Positionsmessgerät zum Erzeugen eines Positionssignals, eine an einem ersten Ende des Gelenkarm-KMG angebrachte Messvorrichtung sowie eine elektronische Schaltung umfasst, die die Positionssignale von den Positionsmessgeräten empfängt und Daten zur Verfügung stellt, die einer Position der Messvorrichtung entsprechen;
das Identifizieren einer Quellvorrichtung, von der die erste Anfrage empfangen wurde;
die Implementierung der ersten Funktion durch den Computerprozessor gemäß der ersten Anfrage;
das Empfangen, durch den Computerprozessor, einer zweiten Anfrage zur Ausführung einer zweiten Funktion während der Ausführung der ersten Funktion;
das Identifizieren einer Quellvorrichtung, von der die zweite Anfrage empfangen wurde;
das Anhalten der Implementierung der ersten Funktion und das Speichern von von der Implementierung der ersten Funktion erfassten Daten an einem Speicherplatz des tragbaren Gelenkarm-KMG;
das Auswählen einer Zielvorrichtung als die Quellvorrichtung der zweiten Anfrage;
das Übertragen von Informationen, die von der Implementierung der zweiten Funktion abgeleitet wurden, durch den Computerprozessor an die der zweiten Anfrage entsprechende Zielvorrichtung; und ...

Implementing a portable articulated arm coordinate measuring machine includes receiving a first request to perform a function. The portable AACMM includes a manually positionable articulated arm portion having opposed first and second ends, the arm portion including a plurality of connected arm segments, each arm segment including at least one position transducer for producing a position signal, a measurement device attached to a first end of the AACMM, and an electronic circuit which receives the position signals from the transducers and provides data corresponding to a position of the measurement device. Implementing the portable articulated arm coordinate measuring machine also includes identifying a source device from which the first request is received, implementing the function pursuant to the first request, selecting a destination device as the source device of the first request by identifying from which of a first and second port the first request is received, and transmitting information derived from implementing the function to the destination device.

L'invention concerne la mise en œuvre d'une machine portative de mesure de coordonnées à bras articulé (MPMCBA) qui inclut la réception d'une première demande pour exécuter une fonction. La MPMCBA inclut un bras articulé positionnable manuellement comportant des première et seconde extrémités opposées, le bras incluant une pluralité de segments de bras raccordés, chaque segment de bras incluant au moins un transducteur de position permettant de produire un signal de position, un dispositif de mesure fixé à une première extrémité de la MPMCBA et un circuit électronique qui reçoit les signaux de position provenant des transducteurs et qui procure des données correspondant à une position du dispositif de mesure. La mise en œuvre de la machine portative de mesure de coordonnées à bras articulé inclut également l'identification d'un dispositif source à partir duquel est reçue la première demande, la mise en œuvre de la fonction suivant la première demande, la sélection d'un dispositif de destination comme étant le dispositif source de la première demande grâce à l'identification à partir de laquelle la première demande est reçue d'un premier et d'un second port, et la transmission d'informations déduites de la mise en œuvre de la fonction sur le dispositif de destination.

DE112011100295B4


Kommentare zu diesem Patent schicken Sie bitte an .