patentverein.de - Patente
Patentethik
Überwachung
Beispielhaft
Trivial
Kurios
Unverständlich
Zurück Original-Dokument
Europäisches Patentamt

Verfahren und Vorrichtung zur Bestimmung von Oberflächenmodifikationen auf optisch transparenten Bauteilen

Patentnummer:DE102016222551B3
IPC Hauptklasse:G01B001106
Anmelder:
Erfinder:Hertzsch, Albrecht (0)
Dr.-Ing., 99441, Großschwabhausen, DE
Anmeldung:16.11.16
Offenlegung:16.11.16
Patenterteilung:18.01.18

Abstract / Hauptanspruch
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Erkennung von Modifikationen an einem optisch transparenten Bauteil (1) mit einer planparallelen Substratlage (1.1) aus einem Substrat, wobei auf eine Vorderfläche (1.2) des Bauteils (1) mittels einer Beleuchtungseinheit (2) ein Beleuchtungsstrahlenbündel in einem linienförmigen Beleuchtungsabschnitt fokussiert wird. Das Beleuchtungsstrahlenbündel ist längs des Beleuchtungsabschnitts kollimiert und in einer Einfallsebene in einem halben Öffnungswinkel von zwischen einem und drei Grad symmetrisch um den Brewster-Winkel des Substrats angeordnet und zur Einfallsebene parallel polarisiert. Die summarische Intensität mindestens eines an einer zur Substratlage (1.1) parallelen Grenzfläche des Bauteils (1) reflektierten Messstrahlenbündels (5.1, 5.2) wird mittels einer Detektoreinheit (3) erfasst und mit mindestens einer an einem Referenzprüfkörper gemessenen summarischen Referenzintensität verglichen.

DE102016222551B3


Kommentare zu diesem Patent schicken Sie bitte an .